Jochen Boelsche, Ehrenvorsitzender der AG Osteland

Der unermüdliche Berichterstatter des Ostelandes: Jochen Bölsche

Jochen Bölsche ist Mitbegründer, war langjähriger Vorstandsvorsitzender und ist Ehrenvorsitzender der AG Osteland e.V.. Dank seinem unermüdlichen Wirken und der ungezählten publizistischen Beiträge, die der ehemalige Spiegel-Redakteur an nahezu 365 Tagen im Jahr veröffentlichte, konnten die großen Projekte der Arbeitsgemeinschaft zu ihrer heutigen Popularität gelangen.

Auf den von Jochen Bölsche betriebenen Osteland-Internetseiten erfahren Sie mehr über die Formate und Projekte der Arbeitsgemeinschaft und v.a. viel über das Leben im sehr aktiven Osteland.

Lebenslang Journalist und Autor

Jochen Bölsche arbeitete seit 1965 – bereits mit 20 Jahren – als Redakteur für den Spiegel. Nachdem er dort unter anderem Leiter des Ressorts Deutschland II und Chefredakteur des Monatsmagazins Spiegel special war, schrieb er von 2000 an bis 2010 als Autor für alle Print- und Online-Objekte des Spiegel-Verlags.

Von 2004 bis 2017 engagierte er sich als 1. Vorsitzender der gemeinnützigen Arbeitsgemeinschaft Osteland e. V. für die Bewahrung des Natur- und Kulturerbes und den Denkmalschutz an der niedersächsischen Oste. Er war Vizepräsident des Weltverbandes der Schwebefähren sowie Initiator der technikgeschichtlichen Themenroute Deutsche Fährstraße und des Literaturförderungsprojekts Deutsche Krimi-Straße.

Bölsche erhielt Journalistenpreise der Arbeitsgemeinschaft Deutscher Waldbesitzerverbände und der Deutschen Umweltstiftung sowie das Bundesverdienstkreuz (Verdienstmedaille) und das Ehrenzeichen in Silber des Landkreises Cuxhaven. Er lebt in Hamburg und Osten (Oste).

Obere Oste