Frank Auf dem Felde

Frank Auf dem Felde, Osten

Als es dem aus Nortrup stammenden Diplom-Finanzwirt Frank Auf dem Felde erst nach Kehdingen und dann 1996 nach Osten verschlug, ahnte dort noch niemand, was das für die Region bedeuten würde.
Etwa 10 Jahre stand er auf der plattdeutschen Theaterbühne, schrieb in dieser Zeit sechs klassische Dreiakter, änderte und passte weitere Stücke an. Selbst verfasste Sketche zählten ebenfalls zu seinem Repertoire.
Seit 2007 bekleidet Frank Auf dem Felde das Amt des Ortsheimatpflegers im Schwebefährendorf Osten und hier kommen ihm diese Erfahrungen bei seinen weit über die Gemeindegrenzen hinweg bekannten und beliebten, mittlerweile mehr als 100 Ortsführungen zugute.
Es ist die Heimatgeschichte, die es ihm angetan hat. Traditionen, Strukturen und örtliche Besonderheiten prägen das Leben der Menschen. Der Reiz der Heimat- und Regionalgeschichte liegt darin, dass sie greifbarer gemacht werden kann als die „große“ Geschichte. Wie die Menschen an der Oste gelebt haben, als die Schwebefähre erbaut wurde, oder weiter zurück bis in die Zeiten des Kirchenbaus zum Beispiel, sind für den engagierten Ortsheimatpfleger die Grundlagen und Quellen für seine inhaltsreichen Führungen.
Akribisch forscht er nach Daten und Informationen, fügt sie zusammen und lässt daraus ein Bild des historischen Ortslebens entstehen, an dem er seine Besucher und Teilnehmer bei seinen seit 2010 durchgeführten Ortswanderungen teilhaben lässt.
Frank Auf dem Felde hat sich um das Osteland verdient gemacht.

Oste bei Osten © Birte Köser