Ewald Sölter

Ewald Sölter, Drochtersen-Dornbusch

Seit über zwanzig Jahren engagiert sich der Dornbuscher Ewald Sölter ehrenamtlich im Heimatverein Hüll, davon seit über fünfzehn Jahren als 1. Vorsitzender. Der Verein hat inzwischen mehr als fünfhundert Mitglieder.

Unter dem Motto „Dat Ole ehren, dat Nee hören, dat Gode mehren, dat Slimme wehren“ unterhält der Heimatverein den Heimathof Hüll, einen um 1850 erbauten Moorhof.
Mit Ewald Sölter als Motor pflegt die Crew des Heimatvereins nicht nur das Grundstück in Niederhüll und die alten Gebäude mit ihrem bäuerlichen Inventar, sondern vermittelt das Brauchtum aus der vergangenen Zeit auch in Form von öffentlichen Festen, wie dem Sommerfest und dem Backfest, an interessierte Gäste. Zu diesen Veranstaltungen kommen über tausend Besucher im Jahr in die Region. Führungen für Schulklassen und Touristengruppen zeigen, wie früher zwischen Oste und Elbe gelebt und gearbeitet wurde.
Tatkräftig unterstützt wird Ewald Sölter dabei von seiner Frau Elfriede. Mit Sohn Thomas tritt er außerdem bei Veranstaltungen als Musiker auf.
Im Jahr 2015 erhielt Ewald Sölter die Verdienstmedaille des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland.
Ewald Sölter hat sich um das Osteland verdient gemacht.

Backfest auf dem Heimathof Hüll © Harald Kleinmann