Dsc04747

Ulrich Gerdes und Hans Wilhelm Saul, Hemmoor

Wenn es um den Deichbau und den Hochwasserschutz am linken Ufer der Oste geht, dann ist dieser untrennbar mit zwei Namen verbunden: Ulrich Gerdes und Hans Wilhelm Saul. Über die Kommunalpolitik ist Hans Wilhelm Saul 1996 zunächst in den Wasser- und Bodenverband Basbeck gekommen und hat gleich Verantwortung übernommen. Von da aus ging es in den Ausschuss des damaligen Ostedeichverbandes IV, dem er von 1997 bis 2002 angehörte. Danach hat er zwei Jahre lang den Ostedeichverband IV geleitet, bis es 2004 zum Zusammenschluss mit dem ODV III kam. Eine Zeit, die damals von vielen Gegensätzen und Meinungsverschiedenheiten geprägt war. Dem beharrlichen Einsatz von Hans Wilhelm Saul und seiner geradlinigen Sitzungsführung ist es zu verdanken, dass der Ostedeichverband heute bestens aufgestellt ist. Bis Januar 2020 hat Hans Wilhelm Saul dem Ostedeichverband als Oberdeichgräfe vorgestanden.

Ein Verband ist jedoch nur so gut wie sein Geschäftsführer. Im Jahr 2004 kam Ulrich Gerdes mit ins Boot. Hans Wilhelm Saul hatte ihn aus der Verwaltung der Samtgemeinde Hemmoor weggelockt und an die Oste geholt. Als studierter Bauingenieur war Ulrich Gerdes bis zum 31. Dezember 2019 beim Unterhaltungsverband Untere Oste als Geschäftsführer angestellt und im „Nebenberuf“ auch noch Geschäftsführer des Ostedeichverbandes. Er hat sich in dieser Zeit zu einem profunden Kenner der Oste und der anliegenden Gewässer entwickelt. Wo immer es ein Problem gab oder wo etwas gebaut werden sollte, lautete eine der ersten Fragen: „Lasst uns mal hören, was Ulli Gerdes dazu sagt.“ Mit seiner sachlichen Art war und ist er immer noch ein gefragter Ratgeber.

Gebaut oder besser gesagt bauen lassen haben beide viel an der Oste. Neben zahlreichen Schöpfwerken und Sielen, einige mit Aufstiegshilfen für Fische, sind dabei auch mehrere Kilometer Deich neu entstanden. Im touristischen Zusammenhang besonders erwähnenswert ist sicherlich der Bereich um die Broberger Fährstelle. Dort ist nicht nur eine große Außendeichterrasse entstanden, sondern auch der komplette Platz vor der Gaststätte erneuert worden. Seitdem hat sich das Gelände um die beinahe 100 Jahre alte Prahmfähre zu einem Kleinod entwickelt, das nicht nur von Gästen, sondern auch von Einheimischen sehr gut angenommen wird. Zuletzt haben beide zusammen den Deich im Ostebogen in Hechthausen/Klint erneuert und damit eine der größten Gefahrstellen an der Oste beseitigt.
Sponsor des Preisgeldes ist die FRS Elbfähre Glückstadt Wischhafen GmbH.

Fenster schließen


Oste bei Osten