Deutsche Fährstrasse

Bremervörde – Kiel
250 km

Oste-Radweg

Tostedt – Balje
145 km

Erkunden

»Frohe Fährien« auf den Routen der AG Osteland!

Reisen Sie mit uns auf dem Oste-Radweg und der Deutschen Fährstraße! Gehen Sie per Fahrrad, Boot, Schiff oder Automobil mit uns auf Entdeckungstouren entlang der stillen aber ungezähmt mäandernden Oste! Und dann – mit einem Sprung über die Elbe – an den Ufern des mit gewaltigen Schiffsriesen und kleinen Kanalfähren befahrenen, mit 42 Meter hohen Hochbrücken überspannten Nord-Ostsee-Kanals bis hin zur Kieler Förde.

Unsere Reise beginnt leise in den verträumten Oste-Quellwiesen, im Niedermoorgebiet mit Auwald, Tümpeln und Teichen. Reich an besonderer Flora und Fauna: Gebirgsstelze, Eisvogel, Fischotter und mehrere seltene Libellen- und Kleinfischarten leben in den besonders geschützten Lebensräumen. Geübte können in Groß Meckelsen schon in ein Kanu steigen. Empfohlen wird der Einstieg Weertzen, um Paddler im Kanu und Kajak nach Bremervörde zu tragen.

Ab Bremervörde mit Sperrwerk und Hafen wird die maritime Untere Oste schiffbar – ein ideales Gewässer für kleinere Yachten aller Art und Tidenruderer. Ab hier schlängelt sich der nun von Deichen eingefasste Fluss weiter nach Norden und wird von Ebbe und Flut beherrscht. Vorbei an der ältesten deutschen Schwebefähre in Osten–Hemmoor mündet der Fluss nach insgesamt 150 km beim Natureum in Balje in die große, nach Nordsee schmeckende Elbe. Seeadler und Seehund sind hier heimisch.

Auf dem Elbdeich durchfahren Radler den »Internationalen Vogelflughafen Kehdingen«. Die Elbfähren bringen uns sicher von Wischhafen an der Rhinplate vorbei nach Glückstadt. Die erste Fähre in Schleswig Holstein ist die kleine Störfähre »Else«, die letzte Fähre dieser Bauart im schleswig-holsteinischen Unterelbegebiet und jüngstes Fährenmitglied der Deutschen Fährstraße. Und ab Brunsbüttel über Rendsburg bis Kiel folgen wir dem gewichtigen Treiben auf und um den Nord-Ostsee-Kanal. In Rendsburg-Osterrönfeld treffen wir auf die Eisenbahnhochbrücke »Eiserne Lady«, die ab 2020 hoffentlich wieder ihre aktuell in Reparatur befindliche Schwebefähre trägt. Sie ist die jüngere Schwester der Schwebefähre in Osten-Hemmoor und beide sind die einzigen deutschen, und zwei von sieben noch existierenen Schwebefähren weltweit.

Von Bremervörde bis Kiel bestaunen wir rund 50 Brücken, Schleusen, Sperrwerke und Fähren – also nahezu alle Möglichkeiten, die der Mensch je ersonnen hat, ein Gewässer zu queren.

Kommen Sie doch mit!