Die Oste als Wasserstrasse
Komm, mach mit!

Neues aus dem Osteland!

Liebe Ostelandfreundinnen und Ostelandfreunde,


in diesen Tagen gilt es ein Jubiläum zu feiern: Vor nunmehr 10 Jahren, am 18. Januar 2010, wurde von der Arbeitsgemeinschaft Osteland der „Osteradweg Tostedt – Balje“ ins Leben gerufen. Dieser Markenkern der Lobby für die Oste ist untrennbar mit den Namen der Väter der Idee, Klaus Feldmann und Peter Prüß, verbunden und führte in den nachfolgenden Jahren zu einer kaum zu bewältigenden Nachfrage nach der Radwanderkarte. 15.000 Exemplare in den letzten 3 Jahren sind inzwischen vergriffen und werden zur Zeit durch eine aktualisierte Neuauflage ersetzt, die rechtzeitig zum Saisonstart in den Tourismus-Büros im Osteland bereitliegen werden.

Ein weiteres Highlight der Osteland-Publikationen steht kurz vor der Fertigstellung, der Oste-Hafenführer 2020/21 in seiner 5. Auflage. Bernd Jürgens hat mit seinem Redaktionsteam die Angaben aus der letzten Ausgabe aktualisiert und mit lesenswerten Reiseberichten und amüsanten Informationen über die Schifffahrt im Osteland ergänzt. Wir freuen uns auf diese Neuauflage.

„Zehn Stürme und ein Halleluja“ – schon der Titel macht Appetit auf den von Marlene und Bert Frisch angekündigten Multimediavortrag über ihre Seereise zu einsamen Inseln „mit musikalischer Überraschung“.
Wer die beiden und ihre Liebe zum Meer und den Reisen zu Zielen abseits der Kreuzfahrtliner-Invasionen kennt, wird sich diesen Vortrag unter dem Dach der Arbeitsgemeinschaft Osteland nicht entgehen lassen: Samstag, 8. Februar 2020, 18.00 Uhr in der St. Georgs-Kirche in Oberndorf. Der Eintritt ist frei, eine Spende für das Dorfprojekt Kiwitte ist willkommen.

Die Vernetzung der Kulturschaffenden im Landkreis Cuxhaven hat mit einem Treffen im Kreishaus, an dem auch Vertreter der AG Osteland teilgenommen haben, kürzlich wieder Fahrt aufgenommen. Ein Vortrag vom Peiner Theaterwissenschaftler Dr. Thomas Renz über die Analyse von Gründen der Nicht-Teilnahme an kulturellen Veranstaltungen und die Diskussion im Anschluss machten deutlich, dass ein gebündeltes kulturelles Engagement zu mehr positiven und erfreulichen Ergebnissen führen kann. Die Veranstaltungsreihe soll fortgesetzt werden.

Kulturschaffend im Osteland: Dazu gehört auch Ostepreisträgerin Gundula Ida Gäntgen aus Hechthausen, die mit ihren stimmungsvollen und ausdrucksstarken Fotos den Menschen an der Oste und weit darüber hinaus die liebenswerte Landschaft zwischen Elbe und Weser nahegebracht hat. Nachfolgend der Pressetext der Veranstalter zu einer geplanten Ausstellung:
„Die NachbarschaftsEngel Hechthausen beehren sich, Fotografien der Hechthäuser Fotografin Gundula Gäntgen in ihren Räumen auszustellen. Eröffnung der bis Ende März dauernden Ausstellung wird am 14. 2. ab 17.00 in den Räumen des EngelStüvchens in Hechthausen, Mühlenstraße 2, sein.
Mit der Ausstellung wollen die NachbarschaftsEngel das höchst beachtenswerte Schaffen der Hechthäuser Fotografin würdigen.
Die Fotografin Gundula Ida Gäntgen hat vor vielen Jahren das Fotografenhandwerk gelernt .Die Liebe zur Fotografie hat sie nie verlassen. Heute ist sie vor allen Dingen in ihrer norddeutschen Heimat mit ihrer Kamera unterwegs- oft an der Oste.
Als Tierfreundin fotografiert sie auf ihren Exkursionen durch das Osteland auch Weidetiere, gern auch Pferde. Seit 2004 ist sie Mitglied in der Fotocommunity, die sie 2019 zu den hundert besonderen Fotografinnen gewählt hat. Außerdem wurde sie 2014 von der AG Osteland mit dem Kulturpreis „Goldener Hecht“ in der Sparte Kunst für ihre Ostelandaufnahmen ausgezeichnet.
Die aktuelle Ausstellung ist Auftakt für Präsentationen von künstlerischen Produkten, mit denen die NachbarschaftsEngel das Schaffen kreativer Menschen der Bevölkerung nahebringen möchten. Zu der Ausstellung sind alle Interessierten herzlich eingeladen.“

Und last but not least – eine Information zum „16. Tag der Oste 2020“: Für den traditionellen Festvortrag konnte der Beverstedter Journalist und Kulturfreund Dr. Hans-Joachim Andres gewonnen werden. Er nimmt sich in seinen Multimedia-Ausführungen des auch im Osteland aktuellen Themas „Moore und Klima“ an. Die Einladungen zum Tag der Oste am 22. März 2020 im Osteland-Festhaus im Schwebefährendorf Osten mit erneuter Verleihung des „Goldenen Hechts“ in sieben Kategorien sind in Vorbereitung und werden bald verschickt.

Mit herzlichen Grüßen in das Osteland,
euer
Claus List

Neuhaus Alter Hafen