Ostedeich im Nebel mit Ostener Schwebefähre
Komm, mach mit!

Fachbereiche Blau, Grün, Silber und Gold

Unter dem Namen Blaues Netz Oste ist 2010 der Osteland-Fachbereich Schifffahrt und Gewässer gegründet worden, dem Wassersportler und Wassertouristiker, Sportfischer und Naturschützer angehören. Das Blaue Netz hat einen Hafenführer veröffentlicht und eine Imagekampagne »Lust auf Osteland« gestartet.

Der Fachbereich Natur und Umwelt – kurz Grünes Netz – ist ein weiteres Arbeitsfeld der AG Osteland. Der Verein wirbt verbandsübergreifend für die Bewahrung des Naturerbes der Flussregion, auch durch Exkursionen etwa zur Ostemündung oder in die Ostemoore, und bemüht sich um die Vernetzung der einschlägig engagierten Mitglieder.

Die AG Osteland engagiert sich für Graue Riesen. Die Wiederansiedlung von Stör, Lachs und Meerforelle ist Ziel der 7700 Sportfischer an der Oste und der Arge Wanderfische Oste, die als Silbernes Netz seit Ende 2011 der AG Osteland angehört. Bisherige Ergebnisse der Arbeit sind: ein Stördenkmal in Oberndorf, eine von der AG Osteland gestaltete Stör-Ausstellung, Info-Abende (»Kaviarnächte«), Stör-Besatzaktionen und Einsatz für die Biotopverbesserung.

Die Arbeit von Osteland-Mitgliedern für Kunst, Kultur und Regionalgeschichte soll in die Fachgruppe Goldenes Netz – Kunst, Kultur, Heimat einfließen. Die AG Osteland ist Herausgeberin mehrerer Bücher und Veranstalterin von Kunst- und Geschichtsausstellungen, u. a. über die Maler von der Oste, zum Ende der Franzosenzeit 1813 und zur Sturmflut 1962.

Segler in der Ostemündung